Foto: © Bernard Butler

Event­management Student erhält den HIV Awareness Award in Berlin

Seit fast 30 Jahren lebt Bernard Butler nun in Deutschland. Genauer gesagt in Berlin. Der gebürtige New Yorker hat in seinem Leben „Schon so gut wie alles gemacht.“ Vom gelernten Masseur zum Kosmetiker, vom Koch zum Tänzer und Sänger. Für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement mit Menschen mit HIV wurde Bernard nun von der Berliner Aids Hilfe mit dem HIV Awareness Award ausgezeichnet.

Foto: © Bernard Butler

„Ich mache das Beste aus jeder Situation.“

Gesundheitliche Probleme rissen Bernard, genannt „Bernie“, vor vier Jahren aus seinem Beruf. Für den damaligen Koch schien eine neue Ausbildung die Lösung. „Ich wollte meine Projekte voranbringen und entschied mich für die Ausbildung zum Eventmanager an der Deutsche POP Berlin. Rückblickend eine meiner besten Entscheidungen.“

Sein Wissen in Sachen Eventmanagement benutzt Bernard nun um mehr Menschen dazu zu bewegen, etwas für andere zu tun. „Ich habe nie etwas angefangen weil ich etwas bekommen wollte. Trotzdem ist klar: Wenn du nichts gibst, kannst du auch nichts erreichen.“ Den Antrieb Menschen mit HIV zu helfen, bekam der New Yorker vor etlichen Jahren durch seinen Cousin. „Er bekam die Diagnose Aids, was damals eine Art Todesurteil war. Heute ist das zum Glück anders.“

„Durch den Award habe ich jetzt auch das Gefühl von Verantwortung“

Neben seiner Arbeit in verschiedenen Aids-Hilfe Vereinen, gibt Bernard regelmäßig Konzerte in sogenannten „Begegnungscafés. „Ein solcher Abend dient zum Austausch und macht trotz des ernsten Anlasses immer sehr viel Spaß.“ Auch in Krankenhäusern, die speziell Menschen mit dem HI Virus behandeln, ist Bernard unterstützend dabei. Wenn er nicht selbst auf der Bühne steht, plant er Veranstaltungen wie zuletzt das „International Aids Candlelight Memorial“ oder das “remember me” Charity Konzert. Außerdem nimmt er im Namen seines Vereins „You´ve Got A Friend“ Spenden für weitere HIV Hilfe Projekte entgegen. „Wir sollten uns alle mehr umeinander kümmern.“

Foto: © Bernard Butler

„Mein Herz zeigt mir den richtigen Weg“

Vor 26 Jahren war es der Aufbruch nach Deutschland und nicht zuletzt ist es das Musikerdasein was den fünfzigjährigen glücklich macht. Mit seinem Gesangspartner Florian Korty tourt er als „Duotone“ quer durch Deutschland – und das nicht nur mit Musik. „Wir haben eigene Choreographien und Kostüme in denen wir singen und tanzen. Kleine Comedy Parts sind auch immer dabei. Wir bekommen musikalische Unterstützung von der Gospel Band Mo44. Wir treten  in Theaterhäusern auf – kürzlich im Hamburger Schmidt Theater, bei Gala-Abenden, sowie auf im Auftrag von TUI Cruises auf Kreuzfahrtschiffen.“ So schließt sich also auch in Sachen Musik der Kreis zu Bernards Herzensangelegenheit – für Menschen da sein, die Hilfe brauchen.
    


#ichmachkarriere

Sarah Kusche - Sprecherin & Bloggerin

Sarah absolvierte in Stuttgart den Diploma-Ausbildungsgang Moderator/Redakteur und präsentiert in regelmäßigen Abständen die Hintergrundgeschichten unserer Studenten, Absolventen, Dozenten und Partner.