26.10.2017

Feature: Dozent Steffen Friedrich aka DJ Filburt remixed David Bowie's "Heroes"

Bereits seit sechs Jahren ist Steffen Friedrich Inhaber des eigenen Labels „O*RS“ und kann auf über 40 Releases der verschiedensten Künstler von klassischen House Produktionen, über New Wave bis hin zu Beatmaker und instrumental Hip Hop stolz sein.

Der offizielle Remix der deutschen Version des Songs „Heroes“ von David Bowie zum 40-jährigen Jubiläum ist sein aktuellstes Projekt.

 

„Am Anfang war es eine echte Herausforderung für mich“

Denn nicht nur die anfragende Plattenfirma „Parlophon“ (Warner Music Group) waren mit der Remix-Version des Leipziger DJs und Label Inhabers alias DJ Filburt, zu überzeugen, sondern auch die Nachlassbeauftragten von David Bowie selbst.

 

Das Ergebnis kann sich jedoch ohne Zweifel hören lassen.

 

„An den Auftrag für das Projekt kam ich mehr oder weniger durch Zufall“

Denn das Label war auf der Suche nach einem passenden Künstler und wollte ganz nach David Bowies Vorbild, der sich immer wieder selbst neu erfunden hat, einen namentlich eher unbekannten DJ für den Remix beauftragen.

Die Verbindung zum gelernten Dipl. Ingenieur für Drucktechnik entstand über mehrere Ecken durch die Empfehlung an Parlophone durch einen Verwandten des Labels, der den DJ drei Jahre zuvor auf einem Leipziger Festival auflegen sah.

 

„Damals hätte ich das auch nicht gedacht, dass einmal so ein Auftrag dadurch zustande kommt.“

Genau solche Connections, Empfehlungen und das Networking sind essentiell, um an Aufträge in der Musik- und Medienbranche zu gelangen.

Diesen wichtigen Rat gibt Steffen Friedrich, der seit 4 Semestern am Leipziger Deutsche POP Standort als Dozent für Music Design und Music Management unterrichtet, auch seinen Schülern mit auf den Weg.

 

„Es ist wirklich wichtig, sich ein gutes Netzwerk in der Branche aufzubauen und dabei zu sein.“

„Dabei“ ist der 38-Jährige schon seit der 90er-Technozeit und legt bereits seit 20 Jahren als DJ auf.

 

„Ich hatte damals schon großes Interesse an der Musik und habe mir immer wieder eigene Platten gekauft. Seit dem hat es mich nicht mehr losgelassen.“

Wir wünschen Steffen weiterhin viel Erfolg und freuen uns auf viele weitere Releases.