Aug 31, 2017

Feature: Luca Riemer und Lachezar Pawlow mit "Clap Your Hands" auf der Campus Compilation

Seit dem ersten Semester sind Luca Riemer und Lachezar Pawlow im selben Kurs und arbeiten an gemeinsamen Projekten.

"Wir haben gleich gemerkt, dass die Chemie stimmt."

Denn beide haben das gleiche Ziel, wenn es um Musikproduktionen geht: weg vom Stil der aktuellen Chartproduktionen und mehr in Richtung old school, dabei jedoch immer etwas Neues und den eigenen Style einfließen lassen.

 

"Wir nehmen beide die Dinge gern auf die leichtere Schulter und oft kommen unerwartete Ideen dabei heraus."

Ein Beispiel dafür ist der markante Effekt auf den Vocals im Song "Clap your Hands". Er entstand beim experimentieren mit einem zweiten Mikrofon bei der Gesangsaufnahme durch Zufall im Studio.

 

 

Genau solche ungeplanten Momente sind entscheidend für den individuellen Sound bei den Produktionen der beiden, deswegen überlassen die Jungs auch gerne mal etwas dem Zufall und planen nicht alles komplett bis ins kleinste Detail durch.

 

"Bei den meisten Sessions benötigen wir kaum Vorbereitung. Die Songs enstehen dann direkt in dem Moment."

Da die beiden "B.A. (Hons) Music Technology Specialist"-Studenten schon viele Produktionen gemeinsam gemeistert haben und ein eingespieltes Team sind, ist es auch kein Problem, der Kreativität im Studio einfach mal freien Lauf zu lassen.

 

Beide haben jedoch auch eigene Ziele, die sie abseits der gemeinsamen Studioarbeit verfolgen.

Luca Riemer alias RMR möchte sich ein Standbein als Produzent aufbauen und später nicht nur sich selbst, sondern auch andere Künstler produzieren. Den durch die musikalischen Projekte mit Lachezar gefundenen eigenen Stil, möchte er dabei beibehalten.

"Meine Musik soll eine Mischung aus Vertrautem und etwas Neuem beinhalten."

Das Vertraute findet Luca unter anderem in den musikalischen Werken seiner Vorbilder und Lieblingsbands. Dort findet er Inspiration für seine eigenen Ideen.

 

"Ein gutes Album ist wie eine gute Freundschaft - es begleitet dich dein ganzes Leben lang und erinnert dich immer wieder an erlebte Momente."

Im September released Luca seine neue EP mit vier eigenen Songs, die alle während der Zeit an der Akademie Deutsche POP in Stuttgart entstanden sind. Danach beginnt er gemeinsam mit Lachezar das Bachelor-Jahr.

 

„Clap Your Hands“ ist vielleicht der Anfang meiner Karriere. Ich hatte bei Luca das Glück, mit einem großartigen Sänger zusammenarbeiten zu dürfen.“

Denn auch Lache ist angehender Producer und sieht seine Zukunft in der Musikproduktion. Seinen ersten Erfolg feiert er nun mit dem gemeinsamen gute Laune Song „Clap Your Hands“. Es geht um die Liebe zum Leben und der Message, die guten Dinge zu sehen und das Leben einfach zu genießen.

 

 

„Wir haben so viel Zeit im Studio verbracht, es war eine unfassbar tolle Erfahrung“

Nach dem Motto „Hauptsache Musik machen“ lebt Lache nun schon fast sein ganzes Leben und auch jetzt legt er sich in Sachen Genre nicht fest. Ob Musik für Filme oder andere Künstler, ob modern oder klassisch – für Lache zählt die Leidenschaft zur Musik an sich.

Stundenlang saßen Lache und Luca im Tonstudio und tüftelten an der perfekten Melodie. Melodie gefunden, ran an den Text, Text steht aber passt er zum Sound? Sound und Text passen aber wirkt der Song letztendlich so wie er soll? Nur ein paar von unzähligen Fragen mit denen sich die Jungs in den letzten Wochen auseinandersetzen mussten.

 

„Ich wünsche mir, dass Musik in Zukunft noch mehr geschätzt wird“

Lache beschäftigt sich schon sein Leben lang mit Musik. Zusammen mit Freunden oder alleine – Lieder komponieren und ihnen Charakter geben ist sein großes Hobby. „Mit meinem Hobby Geld verdienen wäre das Größte!“

An der Akademie Deutschen Pop schätzt Lache die Entscheidungsfreiheit. Jeder kann seinen Stärken nachgehen und auf die eigene Art kreativ sein. Auch die Verbindung zu den anderen Studenten ist einzigartig.

 

„Irgendwann möchte ich international erfolgreich sein“

Lache träumt groß und hat seine Zukunft schon genau vor Augen. Viel unterwegs sein, reisen und bei Projekten mitwirken, die international eine Rolle spielen. Mit seinem ersten eigenen Song auf der diesjährigen Campus Compilation vertreten zu sein, bedeutet dem jungen Musiker viel.

 

„Mir ist bewusst, dass unglaublich viele Projekte eingesendet wurden, Wahnsinn, dass es unser Song so weit geschafft hat.“

 


POP Blog #ichmachkarriere

Sarah Kusche
Sprecherin und Bloggerin - www.herzauskoeln.de

Sarah besucht in Stuttgart den Diploma-Ausbildungsgang Moderator/Redakteur und präsentiert als Praxis-Projekt in regelmäßigen Abständen die Hintergrundgeschichten der ProduzentenSongwriter, Interpreten und Tonmeister der Gewinnersongs der diesjährigen Campus Compilation.