Campuslife auf einem Turnbeutel - Der Gewinner des Merch Design Projects im Interview

Kreativität lässt sich nicht in eine Schublade stecken – das beweist Antonio Lewandowski, Hamburger POP Student und diesjähriger Gewinner unseres Merch Design Contests, ein POP Project für Fashion- und Grafikdesigner. Sein Entwurf wird auf einer exklusiven Auflage von Turnbeuteln zu sehen sein, dabei studiert er bei uns eigentlich Tontechnik. Warum Vielseitigkeit wichtig ist und wie ihr einen Turnbeutel gewinnen könnt, erfahrt ihr im aktuellen Interview.  

 

POP: Glückwunsch zu deinem Design, und auch zum gewonnenen iPad! Wie kommt es, dass du als Tontechnik-Student an einem Design-Wettbewerb teilgenommen hast? 

“Ich studiere eigentlich Audio Design an der Deutschen POP in Hamburg, aber habe vorher schon einen Bachelor in Illustration gemacht. Hier und da arbeite ich jetzt als Freelance-Designer, aber das ist eher ein Hobby für mich.” 
 

Foto: © Antonio Lewandowski

POP: Du siehst dich also eher im Musik-Bereich? 

“Genau, ich war schon immer Hobbymusiker und Sänger und habe eigene Songs geschrieben. Eigentlich wollte ich immer Musik studieren, wurde aber damals auf einer Musikschule in Berlin nicht angenommen und habe kurzerhand dort Illustration studiert. Mir wurde aber klar, dass ich lieber doch noch Musik studieren möchte.” 

POP: Wo siehst du deine Zukunft dann beruflich? 

“Eigentlich in der Musikindustrie, aber ich bin im Grunde offen. Im Leben kommt es immer anders als man denkt, und man sollte offen sein für Einflüsse. Wenn etwas nicht funktioniert, muss man einen Weg finden, der einen weiterbringt.” 

POP: Dann kommt ein BA in Illustration ja gelegen. Was gefällt dir an Grafikdesign? 

“Für mich ist das ein kreatives Outlet. Auf die Idee zu kommen ist der schwierige Teil. Das zeichnen selbst ist der entspannende und spaßige Part”. 

POP: Dieses Jahr lautete das Motto “Campuslife”. War es schwierig für dich darauf hin zu arbeiten?  

“Ich habe erst mal Ideen gesammelt. Ich schreibe viel auf oder kritzele Vorskizzen. So entsteht nach und nach ein Bild im Kopf. Auch beim Zeichnen bin ich offen, wenn sich auf halbem Weg etwas anderes ergibt, ist das auch gut, solang die Ursprungsidee noch da ist.”  

POP: Was war in diesem Fall deine Ursprungsidee?  

“Ich wollte so viele Studiengänge wie möglich in meinem Design vereinen. Auf dem Resultat sieht man Fotografie im Polaroidbild, Musik in der Sängerin, Mode und Design als Graffiti an der Wand”.  

POP: Hast du einen Tipp für Kreativ-Anfänger? 

Geh immer deinen eigenen Weg, egal, was andere sagen. Folge deiner eigenen Nase, bleib dir treu.  Für mich war immer klar, dass ich in die kreative Richtung gehen möchte, aber viele Leute haben damit anfangs Probleme.”  

Ihr wollt auch einen Turnbeutel mit Antonios Design haben? Wir verlosen 10 Turnbeutel unter allen Teilnehmenden. Folgt uns hierzu einfach auf Instagram und schreibt uns bis zum 13.12. in die Kommentare, warum ihr diesen Turnbeutel haben wollt. Die Gewinner werden auf Instagram benachrichtigt! 

Unsere Webseite verwendet Cookies zur Absicherung von Formulardaten, zum Schutz deiner Privatsphäre und für die technische Funktion. Alle weiteren Cookies, die zur Verbesserung des Webseitenerlebnisses, für Marketing und zur Analyse der Performance dienen, sind freiwillig für den Nutzer. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutz­erklärung / Impressum.