Foto: © Ina Bohnsack

Fashion meets Music - Modestudenten designen Bühnenoutfit für Yvonne Rüller

8 Jahre ist es her, da startete Yvonne Rüller ihre Ausbildung am Standort in Köln, die sie Ende 2012 abgeschlossen hatte. Danach ging es steil bergauf – in der 3. Staffel von „The Voice of Germany“ schaffte es die Sängerin ins Team von Samu Haber (Sunrise Avenue) und rockte die Live-Shows.

Schon damals konnten wir Yvonne bei ihrem Werdegang unterstützen und der persönliche Kontakt ist über die Jahre nie abgerissen. So sind wir stolz, nun unseren angehenden Modedesignern in Bochum die Chance zu geben, gemeinsam mit ihrer Dozentin Suzi Oroz ein neues Bühnenoutfit für Yvonne zu kreieren.

"Suzi und ich kennen uns schon von ihrer ersten Fashion Show mit ihrem Label Karma KillSS, bei der ich als Sängerin mitwirkte. Seit damals bin ich ein großer Fan von ihren Kreationen. Als ich erfuhr, sie unterrichtet für die Deutsche POP in Bochum habe ich mich an meine Zeit an der POP zurückerinnert. Reale Bedingungen sind für ein erfolgreiches Lernen unglaublich wichtig und so haben wir gemeinsam das POP Project "Fashion meets Music“ ins Leben gerufen. Aktuell sind wir nun mitten in einem wunderbaren Entstehungsprozess und ich freue mich, die ersten Entwürfe bald zu sehen und mitzuerleben, wie mein eigenes, auf mich zugeschnittenes Outfit, entsteht."

Natürlich überzeugt eine Sängerin in erster Linie mit dem Gesangstalent - aber ein stimmiges Bühnenoutfit gehört zu einer guten Show eben auch dazu. Obendrein muss man sich als Künstler auch wohl fühlen können im Rampenlicht. Yvonne hatte ihre Karriere nicht von Anfang an genau durchgeplant. Inzwischen hat sie sich aber vielseitig aufgestellt und parallel auch eine Ausbildung als Erzieherin abgeschlossen.

"Man darf niemals stehen bleiben und sollte offen für Veränderung sein – ich nutze meinen kreativen Output inzwischen nicht nur für die Musik sondern zur kompletten künstlerischen Entfaltung. „The Voice“ war eine unglaubliche Erfahrung und ich habe dadurch begonnen, mich intensiv mit meiner Selbstfindung als Künstlerin auseinanderzusetzen. Meine Ausbildung an der Deutschen POP hatte mir bereits eine gute Basis gegeben. Aber vor allem hat mir die Zeit an der Akademie gezeigt, dass es sich lohnt, länger dran zu bleiben, an sich zu arbeiten, um am Ende seine Ziele zu erreichen."

Aktuell arbeitet Yvonne gerade an einem Workshop-Konzept, um ihre Erfahrungen weiterzugeben. Dabei soll es neben dem Gesangscoaching vor allem um die Stage Performance gehen. Schon jetzt hat sie ein paar Karriere-Tipps für den Einstieg in die Branche parat:

"Wir sollten alle das tun, wofür wir geschaffen sind. Wo unsere Talente liegen, da steckt auch unser Herzblut. Lasst uns alle groß träumen und daran festhalten, denn wir können großartiges bewirken. Egal wie schwer es auch erscheinen mag auf Eurem Weg als Künstler: zieht dran und bleibt Euch und Eurem Stil treu – no matter what anybody say ! Baut Euch ein Netzwerk auf; arbeitet hart an Euch; nutzt alle Chancen; sprecht mit vielen Experten und lasst Euch inspirieren!"

Wir freuen uns über diese tolle Chance für unsere Studenten, beim POP Projekt zusätzliche Praxis-Erfahrung zu sammeln. Danke Yvonne, dass du diese Kooperation gemeinsam mit unserer Dozentin Suzi ins Rollen gebracht hast. Und danke, dass du dich weiterhin für die Förderung neuer Talente stark machst!